You are here: Home Teaching Courses on Southeast … Summer Term 2020

Summer Term 2020

Geography

Erxkursion Kambodscha: Internationale Dimensionen des Globalen Wandels

Prof. Dr. Annika Mattissek und Robert John

28. März - 12. März 2020

Kambodscha  ist derzeit von massiven gesellschaftlichen Umbrüchen gekennzeichnet, in denen sich vielfältige Einflüsse und Prozesse des globalen Wandels spiegeln: Bevölkerungswachstum, hohe Urbanisierungsraten und Landflucht, ein starkes Wirtschaftswachstum, der Tourismus boomt und der Einfluss Chinas ist allgegenwärtig. Gleichzeitig zeigen sich auch die Schattenseiten (ökonomischer) Entwicklung, z.B. in Form von gravierenden sozialen und politisch-geographischen Polarisierungen sowie Umweltveränderungen und -schäden in unterschiedlichsten Bereichen (Entwaldung, Flächenversieglung, Veränderungen von Flüssen und Küsten durch Sandabbau etc.). Die Exkursion behandelt diese Themenbereiche und Spannungsfelder an unterschiedlichen Beispielen innerhalb der urbanen und ruralen/peripheren Regionen Kambodschas und bezieht dabei auch zahlreiche Termine mit lokalen Akteuren und Institutionen ein. Theoretisch und methodisch greifen wir auf unterschiedliche Ansätze der Globalisierungsforschung und der Politischen Geographie, sowie auf qualitative und ethnographische Verfahren/Methoden zurück.

 

Social and Cultural Anthropology

Seminar: Jugendkulturen in Indonesien - Digital tandem research: “Witnessing Corona among Indonesian and German Youth”

Prof. Dr. Judith Schlehe

Time/ Place: Weekly every Thursday, 10 AM to 12 MD online


The Departments of Anthropology at the University of Freiburg, Gadjah Mada University in Yogyakarta and University of Indonesia in Jakarta organize student tandems in order to explore experiences and understanding of everyday life of young people in Asia and Europe in the times of Corona. The project is integrated in Judith Schlehe’s seminar on Youth Cultures in Indonesia in the Summer Term 2020.

Digital Tandem Research.JPG

Language: German

Ist Jugend durch eine spezifische Übergangsphase/Transition gekennzeichnet oder eher als einer von vielen Prozessen des Werdens (becoming) zu sehen? Gibt es allgemeine theoretische Zugangsweisen, die kontextunabhängig Sinn machen? Dieses Seminar wird sich auf den Globalen Süden und insbesondere Indonesien konzentrieren. Jugendkulturen werden dort häufig mit sozialen Bewegungen, Protest und Jugendaktivismus in Verbindung gebracht. Dies kann sich auf Politik, sozialen Wandel, Umwelt oder Religion beziehen. Insbesondere im Hinblick auf die zunehmende Islamisierung wird dabei oft danach gefragt, was etwa das Tragen islamischer Kleidung für junge Frauen attraktiv macht. Zugleich werden Jugendkulturen mit sozialen Medien und spezifischen Szenen in Verbindung gebracht. Populärkulturelle Phänomene, Konsumpraxen und Lebensstil werden meist mit (provisorischen) Identitätskonstruktionen und Assemblagen urbaner (Mittelschichts)Jugendlicher verknüpft. Das Seminar wird jedoch auch nach den weniger Privilegierten fragen und wir werden versuchen global-lokale Wechselwirkungen auszumachen.

Das Seminar kombiniert eine allgemeine Auseinandersetzung mit Jugendkulturen in Indonesien (für alle offen) mit der inhaltlichen Vorbereitung einer Lehrforschung zum selben Thema (Auswahl bereits abgeschlossen). Auf diese Weise können auch Studierende, die nicht an der Lehrforschung teilnehmen, die Umsetzung von Forschungsideen in ein Forschungsdesign begleiten.